BIBEL MUSEUM BAYERN

vielfältig modern lebensnah

Willkommen im Bibel museum bayern

Das BIBEL MUSEUM BAYERN eröffnet am 8. Dezember 2020. Unsere Webseite ist noch neu, wird aber stetig angepasst und verbessert.

Sie können sich hier über das Museum und unserem Team informieren, die Ausstellung stellen wir in ganz kurzen Worten unter "Einblicke" vor und wenn Sie noch mehr von uns Erfahrung möchten, melden Sie sich gerne bei unserem Newsletter an.

Wir freuen uns sehr, Sie bald im BIBEL MUSEUM BAYERN begrüßen zu dürfen!


Aktuelles

 

Mundart im Bibelmuseum

16.10.2020
Zwei Tage dauerten die Aufnahmen für die Station „Die Bibel im Dialekt“. Dabei handelt es sich um eine Aktivstation, die nun im Bibelmuseum entsteht, an der man sich die Weihnachtsgeschichte in sieben verschiedenen bayerischen Dialekten anhören kann.
Im September standen die dafür nötigen Aufnahmen an. Alle sieben Sprecher*innen überzeugten mit dem höchst professionellen Einsprechen ihrer Texte. Knapp die Hälfte der Sprecher*innen sind aktiv im Arbeitskreis Mundart in der Kirche – also echte Dialektfans.
Die eigentlich geplanten Hörknochen werden coronabedingt in ein Open-Sound-System umgewandelt.

Aus Platzproblemen das beste machen!

16.10.2020
Warum braucht das neue BIBEL MUSEUM BAYERN eine neue Druckerpresse, wenn es doch eine „alte“ Druckerpresse bereits gibt? Leider war es nicht möglich, die große alte Presse für den mobilen Einsatz im zukünftigen Museum umzubauen.
Daher war es notwendig eine neue, kleinere und mobilere Druckerpresse anzuschaffen. Das Bibelzentrum, der Träger des Bibelmuseums, ist sehr froh, in der österreichischen Bibelgesellschaft eine Abnehmerin gefunden zu haben, die der Presse eine gute neue Heimat und eine sinnvolle Aufgabe gibt.

Minecraft Babelbau Wettbewerb schafft es in die Endrunde!

14.10.2020
Das Minecraft-Babel-Projekt hat es beim Wettbewerb 'Die besten Digital-Projekte der Museen' (DigAMus-Award) auf die Short-List geschafft!
Der Wettbewerb vergibt außerdem einen Publikumspreis, für den Sie unter für das Projekt „Bibelmuseum Münster – Minecraft Babel“ abstimmen können. Jede Stimme zählt! Bis zum 22.10. kann das Publikum noch abstimmen und somit das gemeinsame Projekt der von Cansteinschen Bibelanstalt Berlin, des Bibelmuseums Münster und der von Cansteinschen Bibelanstalt in Westfalen (Werkstatt Bibel) unterstützen.

 Der Wettbewerb, der sich hier bewirbt, ist ein Kreativwettbewerb für Jugendliche. Diese können im Spiel Minecraft ihre Version des Turmbaus zu Babel nachstellen. Gebaut wird auf dem Minecraftserver canstein-berlin.de! Gewinnen kann man bis zu 200 Euro Preisgeld. Näheres unter www.babel-minecraft.de. Bewerbungen können bis 25.11. geschickt werden an babel[at]canstein-berlin.de.

Das Projekt bringt nicht nur Jugendliche, sondern auch Bibelmuseen zusammen: Im nächsten Jahr werden die Ergebnisse dann per VR-Brille bei uns im Museum zu sehen sein.

Babelbau Wettbewerb in Minecraft

publicpreviewL.php.jpg

24.09.2020
Seit Jahrtausenden fasziniert die Geschichte von den Menschen in Babel, ihrem Turm und Gott. Wie sieht die Geschichte für dich aus?
Baue deine Version der Geschichte in Minecraft!

Gebaut wird auf dem Minecraftserver canstein-berlin.de! Gewinnen kann man bis zu 200 Euro Preisgeld. Näheres unter www.babel-minecraft.de

Bewerbungen können bis 25.11. geschickt werden an babel[at]canstein-berlin.de

Der Wettbewerb wird durchgeführt vom Bibelmuseum Münster (Arbeitsgemeinschaft Deutsche Bibelmuseen), der von Cansteinschen Bibelanstalt in Westfalen und der von Cansteinschen Bibelanstalt in Berlin. Das BIBEL MUSEUM BAYERN ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Bibelmuseen.

Der Wettbewerb begleitet eine Sonderausstellung im Bibelmuseum Münster.

 

Sonderausstellung: Luther, Spengler und die Reformation in Nürnberg

Lazarus Spengler© Nationalmuseum Schweden

18.09.2020
Mit der Eröffnung der Dauerausstellung eröffnen wir gleichzeitig unsere erste Sonderausstellung. Sie dreht sich um Luther, Nürnberg und um Lazarus Spengler, der bisher in der Ausstellungslandschaft nur wenig Aufmerksamkeit erhalten hat.

Nürnberg ist um 1500 eine europäische Metropole. Die zentrale Lage im Heiligen Römischen Reich am Kreuzungspunkt wichtiger Fernhandelsstraßen begünstigt Handwerk und Handel. Die Stadt ist ein führendes Nachrichten- und Kommunikationszentrum und eine Hochburg des deutschen Humanismus. Im kunstsinnigen, gebildeten und selbstbewussten Bürgertum entsteht wachsende Kritik an der Lehre und den Verhältnissen innerhalb der Kirche.

Der Nürnberger Lazarus Spengler entstammt einer Schreiberfamilie. Er studiert in Leipzig und tritt 1495 in den Dienst der Stadt ein. Ab 1507 ist er vorderster Ratsschreiber. Auf Grund der Bedeutung Nürnbergs ist dies eine politisch und diplomatisch äußerst einflussreiche Position. Früh gehört er zu den Anhängern Martin Luthers. Er begegnet dem Reformator auf dessen Weg zum Reichstag in Augsburg, wo er sich wegen seiner Lehre verantworten soll. Spengler riskiert seine eigene Sicherheit und verfasst zu Luthers Verteidigung die „Schutzrede“, die erste Reformationsflugschrift eines Laien überhaupt.

In den 1520er Jahren nutzt Spengler seinen politischen und diplomatischen Einfluss, um die lutherische Lehre in Nürnberg und darüber hinaus durchzusetzen. Er wirkt an der „Brandenburgisch-Nürnbergischen Kirchenordnung“ mit und formuliert ein eigenes Glaubensbekenntnis, das möglicherweise erste der Reformationszeit.

Luther ist sich der Bedeutung Spenglers sehr wohl bewusst. Er vergleicht dessen Wirken mit dem der Propheten der hebräischen Bibel. Und er äußert, Spengler allein habe das Evangelium in Nürnberg eingeführt und dafür gesorgt, dass es in der Stadt Bestand habe.

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht dieser außergewöhnliche Vertreter der Nürnberger Laienreformation. Handschriften Spenglers und Luthers sowie frühe reformatorische Druckwerke belegen den Einfluss des Stadtschreibers auf die Entwicklung der Reformation in Nürnberg. Daneben zeigt die Ausstellung, wie Lucas Cranach d. Ä. die Drucke Albrecht Dürers zur Offenbarung des Johannes modifiziert und in den ersten Ausgaben der Lutherbibel als Karikatur in der Auseinandersetzung mit dem Papsttum einsetzt. Und sie präsentiert außergewöhnliche Nürnberger Frauen, die im Für und Wider der Reformationszeit Position für ihren Glauben bezogen haben.

Neugierig? Dann kommen Sie vorbei:

Luther, Spengler und die Reformation in Nürnberg, 08.12.2020 bis 07.03.2021

 

neuer eröffnungstermin!

24.04.2020
Statt zu sommerlichen Temperaturen die Türen des Museums zu öffnen, wird es nun in winterlicher Atmosphäre geschehen.
Am 7. Dezember 2020, so der Plan, wird ein Festakt zur Eröffnung des ersten BIBEL MUSEUM BAYERN durch den Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm stattfinden.
Am 8. Dezember kann das Publikum das Museum entdecken.

Trotz der Verzögerung, freuen wir uns auf alle Besucher, die die Adventszeit zusammen mit uns einläuten.

 

Schließung des Bibel-buch-ladens

20.07.2019
Am 17. Juli haben wir unseren geliebten Bibel-Buch-Laden geschlossen. Der Eröffnungstermin des Museums rückt näher und somit die Planung des neuen Museumshops. Dieser wird nächstes Jahr mit dem Museum eröffnet. In einer modernen Umgebung werden Sie dort in Büchern stöbern, mit Ihren Kindern nach spannenden Spielen schauen und sich von unseren Merchandise-Produkten begeistern lassen können. Mit vollem Einsatz bereiten wir alles für einen gelungenen Shop vor. Seien Sie gespannt!

 

Lorenzer pfarrHof

24.06.2019
Ab nächstem Jahr finden Sie uns am Lorenzer Platz 10. Das Museum ist eingebettet in den Lorenzer Pfarrhof.  Auf 2 Etagen wird hier die Bibel genauer unter die Lupe genommen.
Unser Museumshop lädt ab Dezember 2020 zum Erkunden und Lesen ein.

Sie haben die Einwilligung zur Nutzung von eingebundenen externen Inhalten auf dieser Website noch nicht erteilt.

Inhalte anzeigen


Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung