BIBEL MUSEUM BAYERN

vielfältig modern lebensnah

Aktivstation Gumbertusbibel

 

Ein Juwel des Mittelalters zum Anfassen

Eines der spektakulärsten Ausstellungsstücke im BIBEL MUSEUM BAYERN ist die etwas banal klingende „Aktivstation Gumbertusbibel“. Doch die Station ist außergewöhnlich: Die prächtige Gumbertusbibel, eine ausgemalte Riesenbibel, die vor mehr als 800 Jahren für das Chorherrenstift St. Gumbertus in Ansbach gestiftet wurde, gibt es erstmalig in ihrem vollen Umfang zum Anfassen – dank moderner Digitaltechnik.

 

Die Gumbertusbibel: Ein Werk der Superlative

Die Ansbacher Gumbertusbibel gilt als eine der prunkvollsten Handschriften des Hochmittelalters. Sie zählt zu den wenigen weltweit noch erhaltenen Riesenbibeln, die in der Zeit der Romanik vor allem in Italien, Österreich und Süddeutschland entstanden.

Der überdimensionale Codex wiegt 40 Kilogramm und hat aufgeschlagen eine Größe von 67 mal 92 Zentimetern. Die 394 Pergamentblätter wurden aus den Häuten von rund 200 Kälbern gefertigt. Zwölf verschiedene Schreiber und mehrere Buchmaler arbeiteten daran, die Texte der kompletten Vulgata – das Alte und das Neue Testament auf lateinisch– zu übertragen und zu illustrieren. Für die prächtige Illuminierung und die glanzvoll gestalteten Initialen und Ornamente kamen kostbare Farben zum Einsatz, darunter Gold, Silber, Lapislazuli und Purpur. Insgesamt finden sich in der Bibel 16 Ganzbildseiten, 35 Miniaturen und 65 Schmuckinitialen.

Jahrhundertelang wurde die Gumbertusbibel in Ansbach aufbewahrt, zuletzt in der markgräflichen Schlossbibliothek. Seit rund 200 Jahren gehört sie zu den Schätzen der Universitätsbibliothek Erlangen, wo sie in einem aufwendigen Verfahren in höchster Qualität digitalisiert wurde.

 

Die Aktivstation

Das hochauflösende Digitalisat der Universität Erlangen ermöglicht es nun, die digitalen Bilder der prunkvollen Riesenbibel auf ein leeres Buch – im Format des Originals – zu projizieren, sodass die Besucher und Besucherinnen die Gumbertusbibel von Anfang bis Ende, Seite für Seite durchblättern können. Dank der modernen Technik können auch Zusatzinformationen eingeblendet werden.
Auf diese Weise wird das bisher nur selten ausgestellte Prachtstück dauerhaft im Bibelmuseum zugänglich gemacht.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Wir freuen uns sehr über Ihre Unterstützung, denn die Realisierung der Aktivstation ist ein echtes Großprojekt im BIBEL MUSEUM BAYERN. Die Kosten betragen ca. 50.000 €. Da zählt jede Hilfe!
Fragen zum Projekt oder zu Spenden beantworten wir gerne jeder Zeit. Gerne lassen wir Ihnen auch Infomaterial zukommen.

Melden Sie sich einfach bei uns:


Antonie Bassing-Kontopidis
Telefon:          0911/20 50 571
Email:              bassing@bibelmuseum.bayern

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung